Überspringen zu Hauptinhalt

Visualisierung: The return of the „Gurke“

Ich bewege mich ja auch gerne mal abseits ausgetretener Pfade. Heute daher mal kein Beitrag über die Visualisierung von Zahlenmaterial.
Heute mal was zum Schmunzeln.
Bilder erzeugen Aufmerksamkeit! In dieser Woche hat ein Bild meine Aufmerksamkeit besonders geweckt – und wohl nicht nur meine:
Das Bild des spanischen EU-Parlamentariers Francisco Sosa Wagner …

Dieser sprach vor dem EU-Parlament und hielt aufrecht stehend eine schöne grüne Gurke in der Hand. Sein Anliegen: „Wir müssen die Ehre der Gurke wieder herstellen!“

Abb. 1: Herr Wagner mit der Gurke

Genau, die Ehre der Gurke wurde Ihr durch das Robert Koch Institut in Deutschland genommen. Dieses böse Institut warnte vor dem Verzehr von Gurken und anderem vitaminreichen Gemüse. Schön, wenn wirtschaftliche Interessen dann doch mal hinter der Gesundheitsvorsorge anstehen. Aber das kostet: die EU wird den Schaden ausgleichen – so Pi mal Daumen 210 Mio. €.
Angeblich der finanziellen Verlust der spanischen Bauern in einer Woche!

Der Herr Wagner hat große Aufmerksamkeit mit diesem Bild gekriegt. Die Zahl der google.com-Hits für „Francisco Sosa Wagner cucumber“ ist sechstellig. Die ursprünglich geplanten Zahlungen für die Bauern seitens der EU wurden um 60 Mio. € aufgestockt.
Mein großes Kompliment für diese geniale Show. Als spanischer Bauer wüsste ich, wenn ich bei der nächsten EU-Wahl wählen würde. Ein Bild sagt eben mehr als tausend Worte.

Das Beste: Da jetzt Sprossen unter Generalverdacht stehen, ist die Gurke rehabilitiert.

Aber die Geschichte wiederholt sich. Schon vor mehr als zwanzig Jahren wurde die Ehre der Gurke stark beschädigt:
Im November 1989 – die Mauer war noch nicht auf – lächelte uns eine junge Frau mit Minipli in Freudentränen und einer geschälten Gurke von der Titelseite des Satiremagenzins „Titanic“ an. Daneben die Schlagzeile: „Zonen-Gaby (17) im Glück (BRD): Meine erste Banane“.

Abb. 2: Zonen-Gaby im Glück

Zeitungen in aller Welt brachten dieses Bild und Zonen-Gaby wurde zur Berühmtheit, zum Abziehbild einer „Ossi“. Aber der Gurke wurde auch hier übel mitgespielt, Ihre Ehre besudelt. Dennoch entsinne ich mich nicht an Ausgleichszahlungen für Gurkenbauern.
Ich mag die Vorstellung Herr Wagner hätte eine geschälte Gurke in der Hand gehalten. Was für ein Effekt, was für ein Geschichtsverständnis!

OK, was will ich sagen: Visualisierungen erleichtern das Verständnis und unterstützen das Behalten – insbesondere von komplexem Zahlenmaterial. Darum geht es meistens in diesem Blog. Darüber hinaus erzeugen Visualsierungen aber Aufmerksamkeit! Ein starkes Bild, dazu eine spannende Story, und Ihre Zuhörer hängen an Ihren Lippen.
Nochmal: Ein Bild sagt mehr als tausend Wort. Die Betonung liegt aber auf einem Bild.

Wenn ich mir die Produkt-Präsentationen von Verkäufern egal welcher Branche anschaue, sind die alle sehr voll und überfrachtet. Dabei macht es uns Herr Jobs so schön vor! Und er verkauft seine Produkte sehr erfolgreich.

Abb. 3: Steve Jobs präsentiert das iphone

Hmm, wenn man bedenkt, dass  der stilisierte EHEC-Erreger die Form eine dicken Salatgurke (s.o.) hat … Stop, sonst verlangen die Spanier noch mehr 😉

Schöne Pfingsten!

The best, Lars

 

_

Creative Commons License
Dieser Beitrag bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen