graphomate
matrix

Performante Tabellen

graphomate matrix im Crosstab-Look inklusive berechneter absoluter Abweichungen

Die graphomate matrix ist unsere neue Tabellenkomponente für Power BI, Tableau und SAP Analytics. Denn Tabellen sind allgegenwärtig, kein Bericht kommt ohne aus. Dabei ist Microsoft Excel immer noch des Zahlenwerkers Lieblingswerkzeug. Um so größer ist häufig die Enttäuschung nach dem ersten Arbeiten mit Tabellenkomponenten in BI-Frontends: Der Datenzugriff erfolgt jetzt zwar ohne viel Numbercrunching, aber die Formatierungsoptionen sind sehr begrenzt.

Vorteile der graphomate matrix im Überblick

  • Formatierung für jede Spalte, Zeile oder einzelne Zelle möglich
  • Abbildung von Hierarchien in Zeilen UND Spalten
  • rückelfreies Scrollen innerhalb der Tabelle
  • Performante Darstellung der Tabellen, selbst bei der maximalen Anzahl der Datenpunkten, die die jeweilige Umgebung unterstützt
  • Tabellendesign nach IBCS möglich

Die graphomate matrix ist erhältlich für

Hinweis: Derzeit bieten wir die graphomate matrix nur für Power BI, Tableau und SAP SAC an. Weiterhin erhältlich sind die graphomate tables für SAP Lumira Designer, SAP Web Intelligence und SAPUI5. Inwieweit die graphomate matrix für die letzt genannten Frontend-Tools portiert steht noch zur Diskussion.

Unsere graphomate matrix kann was!

Hier setzen wir an: umfassende – auch bedingte – Formatierungsoptionen für jede Zelle, Zeile oder Spalte. Und das hochperformant! Über eine eigene Formatierungssprache – die Cell Formatting Language (CFL), die an JavaScript angelehnt ist – bekommen Sie die komplette Freiheit über das Erscheinungsbild der graphomate matrix.

Sie möchten einzelne Zellen in Abhängigkeit Ihres Wertes hervorheben? Summenzeilen markieren? Eine Tabelle als Heatmap nutzen? Die Höhe der Werte der einzelnen Tabellenzellen soll die Schriftgröße bestimmen, die in der Tabellenzelle verwendet wird? 

graphomate matrix setzt all diese Anforderungen an ein Tabellendesign um!

graphomate matrix mit einer Heatmap; Umsetzung mittels der Cell Formatting Language

graphomate erfüllt Wünsche

Zur Unterstützung bei der Programmierung der CFL stellen wir einen einfachen Webeditor zur Verfügung. Dieser beherrscht Autovervollständigung und Syntax-Highlighting. Einige Codebeispiele wie Micro-Pies oder Heat-Map helfen Ihnen bei der Einarbeitung in die CFL.

Die graphomate matrix löst die graphomate tables ab, die wir seit 2014 anbieten. Zwar boten die graphomate tables die Möglichkeit, die IBCS-Anforderungen an eine Tabelle mit wenigen Klicks abzubilden. Unsere Kund*innen wünschten sich jedoch mehr Formatierungsmöglichkeiten und eine bessere Performance vor allem bei großen Tabellen.

graphomate matrix mit Szenarien in den Spaltenköpfen und In-Cell-Charts

Deshalb bieten wir eine wesentlich performantere und flexiblere (OLAP-)Tabellenkomponente – mit fixen Spalten- und Zeilenköpfen und einem sauberen Scroll-Verhalten. Natürlich können Sie die bekannten Features der graphomate tables auch in der graphomate matrix nutzen.

Die IBCS-Regeln für aussagekräftige Tabellen wie

  • Abweichungen als Balken- oder Nadeldiagramm
  • Spaltenszenarien und
  • In-Cell-Charts

sind einfach und flexibel je Spalte umsetzbar.

Darüber hinaus ermöglicht die graphomate matrix sowohl eine hierarchische als auch eine tabulare (CrossTab-)Ansicht. Gerade letztere wünschten sich viele Kund*innen. Zudem können auch in Spalten Hierarchien genutzt sowie zusätzliche Spalten mit eigenen Kalkulationen ergänzt werden – etwa für die Abweichungsberechnung.

Sehen Sie selbst: graphomate matrix – Der Star unter den Tabellen!