SAP Analytics Cloud (SAC)

SAP Analytics Cloud (SAC) ist die Software-as-a-Service-Platform (SaaS-Platform) für Business Intelligence (BI) der SAP. Die SAP Analytics Cloud wurde entwickelt, um alle Analysefunktionen – Ad-hoc-Analyse/Self-Service, Dashboarding und Planung – für alle Benutzer in einem Produkt bereitzustellen.

Dabei übernimmt SAP komplett den Betrieb der SAC und stellt diese als Public Cloud zur Verfügung. Sie funktioniert völlig unabhängig von anderen SAP-Lösungen und ist durchaus ein Konkurrenzprodukt zu Power BI und Tableau.

SAP betont, auch weiterhin in sein On-Premise-Portfolio von Analytics-Software – Business Objects – zu investieren. Ziel ist die Abbildung von hybriden Szenarien, in denen sowohl On-Premise wie auch Cloud-Software für Analytics-Applikationen angewendet werden.

graphomate extensions im SAC Analytics Designer

SAP Analytics Cloud hat sich aus dem Produkt SAP Cloud for Planning entwickelt. Neben der Geschäftsplanung sind die anderen BI-Schlüsselkomponenten für Datenversorgung, Berichterstattung, Dashboarding und Visualisierung in den letzten Jahren hinzugekommen. Seit 2018 können Anwender*innen auch den Analytics Designer nutzen. Damit entwickeln Sie interaktive Dashboards und Applikation nach dem Vorbild des SAP Lumira Designers. Der Analytics Designer verfügt über eine JavaScript-basierte Scripting-Sprache, die Logiken und Aktionen innerhalb einer Anwendung ermöglicht. Über eine Schnittstelle (SDK) lassen sich Custom Widgets wie die graphomate extensions nahtlos in den Analytics Designer und dessen Skriptsprache einbinden und nutzen.

Verwendung der graphomate charts im SAP Analytics Designer

SAP Analytics Cloud baut nativ auf der SAP HANA Cloud Platform (HCP) auf und ermöglicht Datenanalyst*innen und Entscheidungsträger*innen die Visualisierung, Planung und Erstellung von Vorhersagen in einer sicheren, Cloud-basierten Umgebung. Dies unterscheidet die SAC von anderen BI-Plattformen. Die Datenanbindung und Aufbereitung sowie deren Auswertung erfolgen nun in einem Tool, das Springen zwischen unterschiedlichen Werkzeugen entfällt. Der Zugriff auf die wichtigsten Funktionen erfolgt über eine einheitliche Benutzeroberfläche, die modern gestaltet und einfach bedienbar ist.

Mit der SAC lassen sich viele verschiedene Datenquellen anbinden. Dabei kann man grob zwischen SAP- und Non-SAP-Quellen sowie zwischen Cloud und On-Premise-Quellen unterscheiden. Darüber hinaus sind sogenannte Live Connections und Import Data Sources auseinanderzuhalten. Bei Letzteren werden die Daten in die Cloud repliziert, was bei einer Liveverbindung nicht notwendig ist. Bitte beachten Sie, dass je nach Data Source ein abweichendes Feature Set zur Bearbeitung in der SAC zur Verfügung steht. Detailliertere Informationen sind in den SAP Releasenotes der SAC zu finden.

Funktionen und Vorteile der SAP Analytics Cloud:

  • Werkzeug für Analyse, Planung und Application Design über eine einheitliche Cloud-Oberfläche
  • Zugriff auf On-Premise und Cloud-Daten: Echtzeitzugriff auf SAP-Anwendungen wie HANA sowie auf Nicht-SAP-Anwendungen für On-Premise und Cloud-Standorte
  • Datenanalyse ohne Datenupload in die Cloud über Reverse-Proxy-Verbindungen möglich
  • Integration der SAC in Excel über ein Add-in for Microsoft Office: Dazu gehören Lese- und Schreibfunktionen für Benutzer*innen, die Daten importieren und in ihrer vertrauten Excel-Umgebung arbeiten möchten
  • Eingebettete Analysefunktionen (Predictive Analytics) ermöglichen Benutzer*innen den Zugriff auf Analysefunktionen wie Was-wäre-wenn-Analysen und Ad-hoc-Analysen (Smart Insights)
  • Zugriff auf SAP S/4HANA: Transaktionen, Analysen und Planung werden in einer Anwendung kombiniert
  • Leistungsstarkes Software-Development-Kit ermöglicht die Integration von Standard Custom Widgets, wie die graphomate extensions, aber auch individuelle Entwicklungen auf Kundenwunsch – sprechen Sie uns hierzu gerne an

Fazit: Mit der SAP Analytics Cloud hat SAP in den letzten vier Jahren eine umfassende Analytics-Plattform für die Cloud entwickelt, die sich auch an Non-SAP-Anwender*innen wendet.