Überspringen zu Hauptinhalt

Xcelsius: Flash ist tot, lang lebe Flash!

Selten war mein Postkorb so voll, wie die letzten Tage. Der Spiegel-Artikel mit dem Titel „Warum sich Adobe von Flash verabschiedet“ irritiert viele Xcelsius-Nutzer. Klare Botschaft von meiner Seite: Nein, Adobe verabschiedet sich NICHT von Flash – auch nicht auf mobilen Endgeräten! Im Gegenteil …

Steve Jobs – RIP – hat sehr ausgiebig und erfolgreich gegen Adobe Flash gewettert. Er tat dies so erfolgreich, dass einige Feinheiten in der öffentlichen Diskussion untergingen. Insbesondere der Unterschied zwischen Flash und dem Flash-Player. Der Spiegel-Titel „Warum sich Adobe von Flash verabschiedet“ belegt dies eindrucksvoll.

Schauen wir doch mal in die auch für Journalisten einfach zugängliche wikipedia zu dem Schlagwort Flash. In den ersten drei Absätzen finden sich folgende Informationen:

  • Flash ist eine Plattform von Adobe zur Programmierung und Darstellung von animierten, interaktiven Inhalten.
  • Der Adobe Flash-Player ist ein Plug-in zur Anzeige der in Flash programmierten Inhalte.
  • Die Adobe Integrated Runtime (AIR) ermöglicht es in Flash entwickelte Anwendungen zu installieren und wie Desktop-Programme auszuführen.

Einfach gesagt: Man benötigt einen Flash-Player auf seinem Betriebssystem um mit Flash entwickelte Animationen oder eben auch Xcelsius-Dashboards auszuführen. ABER: Flashanimationen auf Basis von AIR brauchen KEINEN Flash-Player. Der ist – wenn man so will – „in AIR drin“! Man könnte also auch Xcelsius-Dashboards als AIR-Paket verteilen.

Was steht nun in der Pressemitteilung von Adobe?
Der erste Teil der Überschrift lautet: „Flash to Focus on PC Browsing and Mobile Apps“. Wie kommt ein Spiegel-Redakteur auf Basis dieser Überschrift auf den Trichter, dass „Adobe sich von Flash verabschiedet“? Da hat Steve Jobbs wirklich ganze Arbeit geleistet.
Und weiter: Im dritten Absatz der Adobe Pressemitteilung heißt es:

„Our future work with Flash on mobile devices will be focused on enabling Flash developers to package native apps with Adobe AIR for all the major app stores.  We will no longer continue to develop Flash Player in the browser to work with new mobile device configurations … „

Oder auf gut deutsch:

  • Der Flash-Player für mobile Endgeräte wird nicht weiterentwickelt. Punkt für Stevie!
  • AIR wird die zukünftig von Adobe geförderte Entwicklungsplattform für Flashanwendungen für alle Appstores.

AIR ist Flash und damit ist Flash auf mobilen Endgeräten nicht passé. Adobe hat vielmehr das Ziel, eine Plattform zu schaffen, die Flashentwicklungen für alle mobilen Plattform – iOS, Android, Playbook OS … – verfügbar macht. Getreu dem Motte: „write once, deploy anywhere!“

Noch einmal zusammenfassend: Flash ist nicht tot, einzig der Flash-Player für mobile Entgeräte – und nur dieser – wird nicht weiterentwickelt. Adobe AIR bringt Flash auch auf das Ipad und andere Tablets, was für SAP BO Dashboards (Xcelsius) sehr interessant ist: FlexWis von Antivia ist hier ein spannender Weg.

Ich hoffe, ich konnte einige Unklarheiten ausräumen. Die Entscheidung Adobe’s hat meines Erachtens keine Auswirkungen auf die Nutzung vo SAP BO Dashboards (Xcelsius) – es ändert sich nichts!

the best, Lars

__

Creative Commons License Die Beitrag bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. In der Tat, Totgesagte leben länger…

    Auch ich glaube, dass man sich nicht so schnell vom Flash verabschieden kann. Wenn man überlegt, wie viele Internetseiten Flash verwenden, dann kann man auch nicht erwarten, dass alle plötzlich auf HTML5 oder SVG umsteigen. Dazu kommt noch, dass Flash ein robustes Programmiermodell und ausgereifte Entwicklungsumgebungen hat. Bei alternativen HTML5 oder SVG muss immer noch per JavaScript programmiert werden und ich habe bis jetzt noch keine ausgereifte Entwicklungsumgebung für HTML5 Applikationen gesehen. Die Aussage „Flash ist tot“ kam aber sowieso definitiv zu früh und vermutlich aus der Apple-Ecke. Dabei muss man beachten, dass iOS massive Performance-Probleme bei der Darstellung von HTML5 bis iOS Version 5 hatte.

    Ich als Entwickler glaube jedenfalls, dass Flash noch lange leben wird.

    Viele Grüße

    Andrei

    1. Andrei,
      ich denke, die 3D-Unterstützung, die jetzt kommt, wird Flash vermutlich auch in der Spieleszene noch einmal einen Push geben.
      Ich wusste nicht, dass HTML5 Performance-Probleme bei iOS Version 5 hatte – ich bin keine Entwickler. Das Argument wurde doch immer gegen Flash gezogen?!
      Schade, dass Adobe keinen PR-Mann wie Steve Jobs hatte, einen Steve Ballmer oder Jeff Bezos … das wäre etwas spannender geworden.
      Nun sitzen die ach so kreativen Apple-Jünger in Ihren Redaktionen und verfassen schlecht recherchierte oder bewusst falsche Artikel … allerdings hätte ich vom Spiegel mehr Ausgewogenheit erwartet.

      the best, Lars

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen