skip to Main Content
Bubbles 680x280

graphomate bubbles – mehr als nur schillernde Blasen

Wir haben uns mal wieder an die Werkbank gesetzt und an einer neuen Komponente gebastelt. Dabei herausgekommen sind die graphomate bubbles – Eine Visualisierungserweiterung für Design Studio, die ein Scatterplot oder ein Bubble-Chart darstellen kann.

bubbles_example01 bubbles_example02

Highlights:

Bubble-Chart und Scatterplot
Die graphomate bubbles können mit bis zu 5 Datendimensionen als Bubble-Chart verwendet werden, um hoch aggregierte Daten beispielsweise in ein Portfolio einzugliedern. Mit 2 Dimensionen lässt sich außerdem ein Scatterplot darstellen.

Hohe Personalisierbarkeit
Sowohl das Layout als auch das Aussehen und das Verhalten der Komponente lassen sich umfangreich personalisieren. So können diverse Abstände, Elementgrößen und Farben, sowie Skalierungen und Zahlenformatierungen gewählt werden. Außerdem stehen Scripting-Funktionen zur Verfügung, mit denen Eigenschaften der Komponente verändert und Klick-Events genutzt werden können.

Diagrammbeschriftungen
Gute Beschriftungen sind essentiell für das schnelle Erfassen des Dargestellten. Sie können allerdings auch für Unübersichtlichkeit sorgen, wenn sie sich überschneiden oder zu lang sind. Daher besitzen die graphomate bubbles eine parametrisierbare Kollisionslogik, die überschneidende Beschriftungen ausblendet. Außerdem werden die Kategoriebeschriftungen nur auf Basis von Unterscheidungsmerkmalen der Datenpunkte generiert, um sie so kurz wie möglich zu halten. Gegner automatischer Assistenzsysteme können selbstverständlich auch selbst Einfluss nehmen. 🙂

Laufzeitinteraktivität
Für das Anzeigen von Detailinformationen eines Datenpunktes kann während der Laufzeit der Cursor über die Bubbles bewegt werden. Daraufhin werden die Kennzahlen der 5 möglichen Datendimensionen angezeigt.

bubbles_interaktivitaet

Das Scatterplot wird mit 2 Datendimensionen befüllt, die auf den Achsen abgetragen werden. So können schnell Korrelationen erkannt und Ausreißer identifiziert werden. Als Bubble-Chart kann die Komponente bis zu 5 Dimensionen darstellen. Dazu kommt das bereits aus den graphomate tiles bekannte Kreis-Modul zum Einsatz, das die kleinen Bubbles des Scatterplots ersetzt und 3 weitere Datendimensionen mit sich bringt:

bubbles_5dimensionen

Neben den zwei Achsen des Diagramms kann die Fläche der Bubbles durch eine Datenserie beeinflusst werden. Eine weitere Serie enthält Anteile dieser Gesamtfläche, um einen Kreisabschnitt (grau) darzustellen. Die fünfte Dimension bildet einen Vergleichswert zu dem Kreisabschnitt, um eine berechnete Abweichung anzuzeigen. So kann die Fläche beispielsweise Einnahmen darstellen, während der Kreisabschnitt das Budget abbildet und eine Abweichung vom Vorjahresbudget angegeben wird.

Nachdem Sie jetzt wissen wie die graphomate bubbles aussehen, können Sie sie selbst testen. Fragen Sie uns dafür einfach nach einer kostenlosen Testversion mittels E-Mail an: info@graphomate.com oder nutzen Sie das entsprechende Formular.

Viel Spaß mit den graphomate bubbles
Tim & Daniel

_

ccbync
Dieser Beitrag bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top