Überspringen zu Hauptinhalt

Event: BarCamp 2011 in Kiel

Am 19./20.08. war ein BarCamp hier in Kiel. Wie schon letztes Jahr trafen sich Nerds und sonstige IT- oder Web-affine Menschen im Wissenschaftszentrum – diesmal sogar 300 an der Zahl! War wieder eine großartige Veranstaltung! Hier kurz und knapp was ich mitgenommen habe …

Vorab kurz zum Charakter von BarCamps: Im Prinzip werden „nur“ Räume und Organisation angeboten, das Programm – die Sessions – entsteht spontan vorab an jedem Tag. Somit kann jeder Inhalte zum BarCamp beitragen. Egal ob Präsentation, offene Diskussion oder auch Fragestunde mit Experten … alles ist möglich. So will es das Konzept.

Was habe ich gelernt:

  • Ich werde mich mit google apps for business beschäftigen,
  • hootsuite.com und tweetdeck muss ich mir genauer anschauen,
  • es gibt Möglichkeiten für serverseitiges javascript: node.js,
  • mailchimp könnte als Newsletter-Service interessant sein,
  • HTML5 ist zwar hype, braucht aber noch ein bisschen (Browserkompatibilität!),
  • ich werde mir das Buch „The Back of the napkin“ kaufen und
  • ich werde nie wieder das Wort „Flash“ vor 300 „Nerds“ in den Mund nehmen; was wurde ich ausgebuht 🙂 … Mein Dank an die Mitglieder der Selbsthilfegruppe „Hilfe, wie komme ich raus aus Flash!“

Ich habe selbst eine Session über Visualisierung von Informationen gehalten. Die Folien dieser Session findet Ihr hier. Die Session „Mein Leben mit einem Nerd“ konnte ich leider wegen Überschneidung nicht mitmachen. Das war bestimmt lustig …

Das Spannendste war natürlich der Austausch zwischen den Sessions. Viele interessante Leute und gute Gespräche!
Deshalb meine Empfehlung: Falls ein BarCamp in der Stadt stattfindet, auf jeden Fall hingehen!

An dieser Stelle meinen Dank an das Orga-Team: ganz toll! Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr … by the way: Es ist jedem unbenommen, sein Essen nachzusalzen!

the best, Lars

PS: „Home-Office ist der Tod jeder Körperhygiene bei Nerds“ – Für mich das schönste Zitat dieser zwei Tage!

__

Creative Commons License
Dieser Beitrag bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

An den Anfang scrollen