Überspringen zu Hauptinhalt

Visualisierung: Depressive Diagramme

Ein Schaubild aus der „Welt kompakt“ über die Profite der Pharmaindustrie mit der Volkskrankheit Depression führte bei mir zu psychischen Beschwerden. Hier mein schnell entwickeltes Gegenmittel.

Doch zunächst das Original:

[Quelle: „Die Welt kompakt“, S.22, 20.März 2013]

Bubbles, abgeschnittene Werteachsen und das Spaghettidiagramm unten drunter – nicht leicht zu verstehen diese Grafik aus der „Welt kompakt“

Ich weiß, ich bin ein Erbsenzähler, aber diese Grafik geht an Millionen von Lesern: Wofür braucht es die zweite Kommatastelle bei den Liniendiagrammen?

Und wie immer – mein Gegenvorschlag auf Basis unseres graphomate-Addons für SAP BusinessObjects Dashboards:

Ich habe länger gebraucht, bis ich darauf gekommen bin, die Entwicklung der Verordnungen als Index zu zeigen. Kreise/Bubbles sind zur Abbildung einer zeitlichen Entwicklung denkbar ungeeignet.

Auch diesmal habe ich bei der Entwicklung des Diagramms an den SUCCESS-Regeln von Rolf Hichert orientiert – in diesem Fall der „Simplify-Regel.“ Alle Daten sind in einem Diagramm zusammengestellt und erlauben es, die relevanten Daten auf einen Blick zu erkennen.

Dieses Dashboard hab ich mit unserem graphomate addon in SAP BusinessObjects Dashboards (Xelsius) erstellt – und demnächst dann auch in Design Studio!

Was das Lesen angeht: ich bleibe auf jeden Fall bei der „Süddeutschen“.

The best,

Unterschrift

_

ccbync
Dieser Beitrag bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Hallo Lars,

    sieht sehr gut aus, die neue Variante. Einzig die Farbwahl ist ein wenig irritierend, da man das Blau mit 1A Pharma verknüpft und die Pfeile daher andeuten könnten, dass es sich um Wachstumsraten von 1A handelt.

    Aber sonst ein guter Job 🙂

    VG
    Simon

    1. Hallo Simon,
      Du hast völlig Recht … das Blau hätte ich nicht für die Pfeile verwenden dürfen.
      Tja, das zeigt wie schwierig gutes Information Design ist! Der Teufel steckt sowas von im Detail 🙂

      Danke und Grüße, Lars

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen